Artikelformat

Der booq ist tot. Ich brauche einen neuen Fotorucksack.

12 Kommentare

2009-booq-viper-xm-01
Man ist ja immer schnell dabei, kritische Beiträge zu schreiben, wenn etwas nicht so funktioniert oder hält, wie man sich das erwartet hat. Vor über 6 (sechs!) Jahren habe ich mir einen booq „Fotorucksack“ gekauft. Damals schrieb ich im powerbook_blog „Fein, da hast Du Dir einen hochwertigen Rucksack gegönnt.“ Seit diesem Tag hatte ich meinen booq PYTHON XM im Dauereinsatz. Allein über 20 Transkontinentalflüge hat er mich begleitet, wie auch zu allen Urlauben und sämtlichen Fahrveranstaltungen. In der Regel hatte ich in dem Rucksack meine Nikon D4 (früher D3) und ein 13″ Apple Notebook. Dazu hatte ich immer noch genug Platz für allerlei Kleinkram oder auch meine restlichen Objektive. Ich habe dem Rucksck auch wirklich nichts geschenkt oder ihn besonders sorgsam behandelt.

2009-booq-viper-xm-02Nun werde ich ihn aussortieren. Der rechte Tragegurt löst sich langsam auf, wie auch die Nähte an den beiden Reissverschlüssen zu Haupt- und Laptop-Fach. Wer billig kauft, kauft doppelt – heisst es ja so geflügelt. Der booq Rucksack war nicht billig und ich bin nachhaltig beeindruckt, wie lange der jetzt die ganzen Strapazen ausgehalten hat. Ich würde ihn mir auch umgehend neu kaufen, aber wie das eben so ist, das Modell gibt es längst schon nicht mehr.

Alternativ gibt es jetzt den booq Boa flow, allerdings fürchte ich, dass ich durch die Teilung des Hauptfachs meine Nikon damit nicht wirklich inklusive Objektiv verstaut bekomme. Manno! bei Amazon gibt es dann noch das wohl bereits ausgelaufene Modell booq Python Blur (Affiliate-Link) für 129 Euro, aber auch da gefällt mir die Fächerverteilung nicht so wirklich.

Und ich habe eigentlich so gar keine Lust mich mit der Suche nach einem adäquaten Ersatz zu beschäftigen. Tendenziell hätte ich nichts gegen eine schöne Tasche, wie beispielsweise die dothebag mono_12. Allerdings hatte ich mir eigentlich vorgenommen, nie wieder eine Schultertasche zu nutzen. Die Last auf beide Schultern zu verteilen macht wirklich mehr Sinn. Tendenziell liebäugle ich auch mit dem Lowepro Pro Runner RL x450 AW II (Affiliate-Link), den man sowohl als Rucksack wie auch als Trolley nutzen kann. Das hat aber leider seinen Preis – einmal in Sachen Kaufpreis – da liegt er bei mal eben 370 Euro – und dann auch beim Gewicht – 4.3 KG Leergewicht erlauben ja quasi nur noch 3.7 KG Zuladung. Der geschätzte Kollege Patrick Ludolph von Neunzehn72 hat sich im Jahre 2010 für den Lowepro Vertex 300 AW entschieden. Der kostet etwas über 200 Euro und wiegt leer nur 1.2 kg. Sehr spannend wäre auch der König fotoRucksack1, mit 499 Euro kein Schnäppchen, dafür aber charmant robust. Leider ohne Laptop-Fach. Ansatzweise stylish und adrett anzusehen, der THE CAMPS BAY von ONA. Gibt es bei Designstraps für 435 Euro, da befürchte ich aber, dass der Tragekomfort nicht so toll ist, zumal wird da wohl die D4 nicht hineinpassen, da die 17x17cm benötigt.

Ok, bin genervt. Gibt es Empfehlungen?