Artikelformat

Fahrradhelden für Berlin und der neue 2015 Skoda Superb Combi

9 Kommentare

fahrradhelden

Auch wenn ich nie in Berlin gewohnt habe, ich habe dort das Licht der Welt erblickt und auch meine Eltern, selbst beide Berliner, haben mich immer mit einer starken Bindung zu meiner Geburtsstadt aufgezogen. Und so fühle ich mich auch als Berliner und lasse das auch gerne mal den einen oder anderen Zugereisten wissen, der sich selbst für einen Berliner hält, nur weil er ein paar Jahrzehnte dort wohnt. Hm. Sollte ich lieber versöhnlichere Töne anschlagen? Denn auch Euch und vor allem Euch möchte ich gerne hier abholen.

Bei meinem letzten Kurzaufenthalt in „meiner Stadt“ bin ich auf das Projekt Fahrradhelden aufmerksam gemacht worden, welche ich nun unterstütze. Es geht darum Berliner Kindern, die in Heimen und Pflegefamilien aufwachsen, ein Stück weit normalen Alltag zu ermöglichen. 97% der Kids haben gar kein eigenes Fahrrad und wenn doch ist es in einem eher schlechten Zustand. So hat es sich der Verein dare e.V. zur Aufgabe gemacht – Unterstützt von der Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft Sandra Scheeres – für die Kids 1.000 Fahrräder zu organisieren.

Ein Fahrrad zu besitzen und mit seinen Freunden durch den Kiez zur nächsten Eisdiele zu fahren, ist eine Selbstverständlichkeit im Leben vieler Kinder. Diese Normalität und dieses Gefühl von Freiheit und Selbstbestimmung sollten besonders bei den Kindern nicht fehlen, die sich wegen ihrer Traumatisierung im besonderen Maße nach einem Stück Normalität in ihrem Leben sehnen.

Ich habe in meinem Video-Review zum neuen 2015 Skoda Superb Combi neue Zuschauer gebeten, doch 5 Euro oder mehr dem Projekt zukommen zu lassen. Ich habe jetzt nicht mit einer stürmischen Reaktion gerechnet, freue mich aber umso mehr, dass doch einige meinem Aufruf gefolgt sind. Und genauso freue ich mich, wenn ich über diesem kleinen Blogbeitrag, den einen oder anderen Berliner oder Fahrradfreund aktivieren kann, den Kids in Berlin etwas Gutes zu tun. Alle weiteren Informationen zu dem Projekt findet ihr unter http://fahrradhelden.berlin.

Der neue Skoda Superb Combi fährt sich im Übrigen auch ganz prima. Das war nicht so wirklich überraschend, weil wir ja schon im Mai die neue Version der Skoda Superb Limousine gefahren sind. Spannend finde ich durchaus, dass der Unterschied beim Kofferraum-Volumen zwischen Limousine und Combi beim Superb sehr zusammengeschrumpft ist. 625 Liter fasst das Kofferraumabteil der Limousine, der Combi schafft ein wenig mehr – da sind es 660 Liter. Ich als Familienvater, der ja quasi per Gesellschaftskonvention zur Kombi-Variante greifen müsste, würde mich beim Skoda Superb für die Limousine entscheiden, weil sie mich optisch einfach mehr anspricht.

Die Limousine sind wir damals mit dem 150 PS TDI gefahren, den ich seinerzeit als vollkommen ausreichende Motorisierung empfunden habe. Beim Superb Combi hatten wir dann die stärkere Version, also den 2.0 TDI mit 190 PS und Allradantrieb. Der kommt natürlich ein wenig zackiger aus den Puschen und ich bin ja ein großer Fan vom Allrad-Antrieb, aber ausreichend sind die 150 Diesel-PS aus meiner Sicht allemal.

Für Limousine wie Combi gilt im Übrigen, dass ich sehr angetan vom DCC, dem adaptiven Fahrwerk des Skoda Superbs, war. In der Komfort-Abstimmung fährt er sich ansatzweise französisch. Ich möchte jetzt ungern Vergleiche zum hydropneumatischen Fahrwerk im Citroen DS oder CX ziehen, darf aber festhalten, dass der Superb da schon ansatzweise nah herankommt.

Aus meiner Sicht macht Skoda nach wie vor alles richtig, ich bin gespannt, wie lange sich das die Volkswagen-Konzernführung noch ansieht, denn zumindest die Ausfahrt.tv-Kommentare lesen sich durchaus so, als würde der Passat deutliche Marktanteile an den Superb verlieren können. Der preiswerteste Skoda Superb Combi ist für 25.590 Euro zu haben. Unser Testwagen als 2.0 TDI mit 190 PS, DSG und Allradantrieb in der höchsten Ausstattungslinie L&K hat einen Basispreis von 43.050 Euro.

Noch ein paar Daten und Fakten zu unserem Testfahrzeug, dem 2015 Skoda Superb 2.0 TDI 4×4 Combi Laurin & Klement: Von 0 auf 100 km/h beschleunigt der 2015 Skoda Superb III Kombi 4×4 TDI innerhalb 7.70 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 228 km/h erreicht. Der Skoda Superb Combi verfügt über einen Tankinhalt von 66 Litern. Bei einem NEFZ-Verbrauch laut Skoda von 5.10 Litern Diesel auf 100 Kilometern könnte man theoretisch auf eine Reichweite von fast 1.290 Kilometern kommen. Der Der Skoda ist 4.85 m lang bei einem Radstand von 2.84 m. Er ist 1.47 m hoch und misst von Außenspiegel zu Außenspiegel 2.09 Meter. Der Wendekreis des Skoda Superb Combis beträgt 11.70 m. Das Leergewicht ist mit 1.635 kg angegeben, das zulässige Gesamtgewicht mit 2.275 kg.

In den Kofferraum vom 2015 Skoda Superb III Kombi 4×4 TDI passen 660 Liter. Bei umgeklappter Rückbank sind es bis zur Decke gar 1950 Liter. 715 kg dürfen maximal zugeladen werden – davon kann man bis zu 100 kg auf das Dach verbannen. Die maximale Anhängelast beträgt 2.2 Tonnen sofern der Anhänger selbst bremsen kann.

9 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.