Artikelformat

Nie mehr schnarchen neben Nora

2 Kommentare

dank-nora-nicht-mehr-schnarchen

Früher als ich noch jung war und viel Zeit hatte, konnte ich durchaus behaupten, immer gut informiert zu sein und die neusten Trends von Anfang an zu kennen und zu begleiten. Kickstarter, die Plattform bei der sich die heutigen Daniel Düsentriebs mittels Crowdfunding Geld zur Umsetzung Ihrer Erfindungen einsammeln können, habe ich zwar immer mal nebenbei wahr aber nie wirklich ernst genommen. Bis ich dann neulich bei Mobilegeeks von Nora gelesen habe.

Fast 3.500 Unterstützer haben bei Kickstarter 832.000 US$ zusammengetragen, damit sich dieses Kissen realisieren lässt, mit dessen Hilfe man oder auch Mann deutlich weniger bis gar nicht mehr schnarchen soll. Man dagt mir ja durchaus nach, dass ich hin und wieder etwas schnarche. Ich halte das selbstredend für ein Gerücht, sonst hätte ich es doch unlängst mitbekommen, oder? Seis drum.

Nora, The Smart Snoring Solution from Smart Nora on Vimeo.

Das Prinzip von Nora hört sich einfach, den Stimmen der Probanden nach aber auch ziemlich effektiv an. Im Prinzip bekommt man ein aufblasbares Kissen in sein normales Kissen gesteckt. Dazu überwacht ein Sensor die Geräuschkulisse im Schlafzimmer. Identifiziert der Sensor ein anfängliches Schnarchen, wird das Kissen aufgeblasen bzw bewegt. Dadurch soll man von Schnarchen abgehalten werden.

Die Kickerstarter-Phase ist unlängst vorbei, aber immerhin kann man sich die Lösung jetzt noch zum Pro-Order Vorzugspreis von US$ 239 statt US$ 299 bestellen. Dazu kommen noch US$ 55 für den Versand nach Deutschland. Die Auslieferung soll dann im August 2016 von Statten gehen.

Ich habe so ein Ding jetzt mal bestellt. Nicht,d ass ich es bräuchte – ist klar, oder? Aber imemrhin kann man sich das ja mal hinstellen. Naja. Ihr wisst schon …

Foto-Quelle: Nora

2 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.