Alle Artikel mit dem Schlagwort ‘Hotelzimmer

Artikel

Zimmernummer: 3032 Hilton Munich Airport, München, Deutschland

2 Kommentare

Disclaimer: Dies ist keine Hotelbewertung. Im Rahmen meiner Tätigkeit als Autoblogger verbringe ich mittlerweile zahlreiche Nächte in den Hotels überall auf der Erde. Ich muss die Zimmer nicht bezahlen, meist bekomme ich auch nicht allzu viel vom Hotel selbst mit. Mein Beitrag ist quasi nur als WYSIWYG für das gegebene Hotelzimmer zu verstehen.

Raider heisst schon lange Twix, das Kempinski direkt am Flughafen in München heisst seit dem 01.01.2015 nun Hilton Munich Airport (Terminalstrasse Mitte 20, 85356 München). Ich hatte im letzten Herbst noch unter dem Label Kempinski genächtigt und konnte jetzt keinen bemerkenswerten Unterschied ausmachen. Vor allem beim Mobiliar der Zimmer hat sich so gar nichts getan.

Artikel

Hotelzimmer 406 : Pullman Barcelona Skipper, Barcelona, Spanien

3 Kommentare

Disclaimer: Dies ist keine Hotelbewertung. Im Rahmen meiner Tätigkeit als Autoblogger verbringe ich mittlerweile zahlreiche Nächte in den Hotels überall auf der Erde. Ich muss die Zimmer nicht bezahlen, meist bekomme ich auch nicht allzu viel vom Hotel selbst mit. Mein Beitrag ist quasi nur als WYSIWYG für das gegebene Hotelzimmer zu verstehen.

Ich kann nicht behaupten, dass ich bislang viel von Barcelona oder Lissabon gesehen habe, aber geschlafen habe ich dort in den letzten 24 Monaten doch des öfteren. Zuletzt war in in Spanien im Pullman Barcelona Skipper (Avinguda Litoral, 10, 08005 Barcelona, Spanien) im Zimmer 406 untergebracht. Das Hotel liegt quasi direkt am Meer, nicht ehr als 5 Minuten von der Lobby aus gerechnet, kann man seine Nase in den Wind stellen. Das Zimmer 406 hat dankenswerter Weise einen Balkon zum Innenhof mit einem Hauch von Meerblick und zwei Stühlen wie auch einem kleinen Tischchen, aber keinem Aschenbecher. Nicht ganz so doll – die Mitarbeiter aus dem Bürogebäude gegenüber können einem ins Zimmer starren, wenn man nicht gerade die Vorhänge komplett zuzieht.

Artikel

Hotelzimmer 304 : FAROL Design Hotel, Cascais, Portugal

3 Kommentare

Disclaimer: Dies ist keine Hotelbewertung. Im Rahmen meiner Tätigkeit als Autoblogger verbringe ich mittlerweile zahlreiche Nächte in den Hotels überall auf der Erde. Ich muss die Zimmer nicht bezahlen, meist bekomme ich auch nicht allzu viel vom Hotel selbst mit. Mein Beitrag ist quasi nur als WYSIWYG für das gegebene Hotelzimmer zu verstehen.

Was kümmern mich ein paar Unzulänglichkeiten bei einem Hotelzimmer, wenn ich sowohl Sonnenuntergang wie auch Sonnenaufgang mit einem wundervollen Blick über das Meer – besser den Atlantischen Ocean bekomme? Zugegeben, das Hotelzimmer 304, in dem ich im FAROL Design Hotel (Avenida Rei Humberto II de Itália 7, 2750-800 Cascais, Portugal) eine Nacht verbracht habe, hat mich beim Betreten schon mit einem leicht unangenehmen Geruch empfangen. Ich bin ja nicht pingelig und schon beim Öffnen des Fensters war ich versöhnt. Ein wirklich herrlicher Meerblick. Wenn man sich ein wenig aus dem Fenster lehnt und nach links guckt, bekommt man zudem noch einen Blick auf einen historisch aussehenden, aber dennoch aktiven Leuchtturm Santa Marta Lighthouse.