Alle Artikel veröffentlicht in ‘Talk

Artikel

Spinnen fangen 2016

3 Kommentare

spinnenfänger

Ich gestehe freimütig, wenn es um Spinnen geht, schicke ich meine Männlichkeit mal fix in den Urlaub und springe auch gerne mal aufs Sofa. Ähem, naja. Nur allein, um das Vieh mal mehr von oben anzusehen. Spinnen fangen ist mir ein Graus. Zum Glück leben wir ja nun im Jahr 2016 und die fortschreitende technische Entwicklung bringt mir nun endlich ein Werkzeug, mit dem ich weitaus männlicher mit den Spinnen umgehen kann. So ein neumodischer Spinnenfänger hat nämlich einen Pistolengriff. Hawww. Hawww. Hawww.

Schön auch, dass heutzutage solche Dinger nicht mehr Jahre brauchen, um auch auf dem deutschen Markt verfügbar zu sein. Bei Amazon ist ein Ding namens Spidercatcher WBC-001MB (Affiliate Link – Ihr kauft, ich bekomme eine Provision) für 16 Euro zu haben.

Artikel

Der Ausfahrt.tv Youtube Erfolg – belegt anhand von ein paar Zahlen

73 Kommentare

Den 8. und 9. März habe ich zusammen mit meinem Kameramann Alex Bonn von Bonn Medien bei der Fahrveranstaltung zur neuen Mercedes-Benz E-Klasse W213 in Lissabon verbracht. Die neue E-Klasse hat einiges zu bieten, die Produktionszeit war knapp, aber dennoch haben wir es geschafft genug Material abzudrehen, um unseren Ausfahrt.tv Zuschauern die E-Klasse als E 400 4MATIC in einem 86 Minuten langen Review vorzustellen. Aufgrund der knappen Zeit ist beim Dreh auch noch einiges schief gelaufen, was mich sehr ärgert, denn ich bleibe ungern unter meinen Möglichkeiten. Das Ergebnis kann sich wohl trotzdem sehen lassen und glaubt man den Kommentaren und den Likes, ist der nachstehende Clip bei der Community sehr gut angekommen:

Nun bin ich ein sehr zahlengetriebener Mensch geworden, seit ich einen eigenen Youtube-Kanal betreibe. Und das wir bei einigen Herstellern in den letzten Monaten nicht bei Veranstaltungen mit Einladungen bedacht worden sind und man sich meines Erachtens auch immer weniger Mühe gibt, uns die benötigte Produktionszeit zu ermöglichen, habe ich basierend auf der Fahrveranstaltung mal eine Mitbewerber-Analyse durchgeführt. Ich habe die Namen der anderen Kanäle bewusst ausgeblendet, denn es geht nicht darum, irgendeins der anderen Formate zu diskreditieren, sondern lediglich darum, zu sehen, wo wir denn nun mit Ausfahrt.tv stehen.

Ich betreibe Ausfahrt.tv mittlerweile alleine und greife temporär auf unterschiedliche Personen zu, die mich unterstützen. Wenn ich von wir sprechen, dann meine ich damit, dass ich den Erfolg von Ausfahrt.tv auf keinen Fall mir allein zuschreibe. Zusammen mit Jens Stratmann habe ich den Kanal im Februar 2013 gegründet. Jens war bis Ende 2014 mit an Bord und hat ganz klar zum Erfolg des Kanals beigetragen. Sarah Sauer hat uns 2014 bis Anfang 2015 unterstützt und im letzten Jahr hat mir Tobias Getzschmann ganz entscheidend geholfen, den Kanal weiter voranzutreiben. Und am Ende gehören zu dem „Wir“ auch die Zuschauer und die Ausfahrt.tv Community, die auch stets dabei hilft, das Format weiter zu entwickeln, die mich motiviert und am Ende natürlich auch für die Reichweite und Interaktion verantwortlich ist.

Zurück zu den Zahlen. Ich habe 6 deutschsprachige Youtube-Kanäle identifizieren können*, die zwischen dem 08.03 und 20.03. zusammen gerechnet 13 Clips bei der Fahrveranstaltung produziert und veröffentlicht haben. Am 26.03.16 gegen 14 Uhr habe ich alle Werte zusammengetragen und in Relation zueinander gesetzt**.

views-w213

Youtube-Reichweite: Ausfahrt.tv Platz 1

Der reichweitenstärkste Clip der Mitbewerber kann 36.645 Views vorweisen. Der Ausfahrt.tv Clip wurde 5 Tage später veröffentlicht und kann bis zum Mess-Zeitpunkt (26.03. s.o.) 63.418 Views vorweisen. Im Mittel erzeugen unsere Mitbewerber 16.809 Views pro Clip. Im deutschsprachigen Raum wurden mit Clips der Fahrveranstaltung insgesamt 281.932 Views generiert, der Ausfahrt.tv Clip alleine hat einen Anteil von 22,5% der Medienpräsenz.

Youtube-Verweildauer: Ausfahrt.tv Platz 1

Geht man bei einer durchschnittlichen Verweildauer bei Youtube von 16% pro Clip aus, so haben wir bei Ausfahrt.tv 872.632 Minuten Sendezeit produziert. Selbst wenn ich wohlwollend davon ausgehe, dass die Mitbewerber einen durchschnittliche Verweildauer von 30% erreichen, was ich aus meiner 3-jährigen Youtube Erfahrung für sehr unwahrscheinlich halte, dann kommen alle Mitbewerber-Clips zusammen auf eine Sendezeit von 401.194 Minuten. Selbst in diesem Fall haben wir mit Ausfahrt.tv immer noch ein doppelt so hohe Präsenz auf dem Bildschirm wie alle Kanäle zusammen gerechnet.

Update: Ein berechtigten Einwand möchte ich an dieser Stelle aufgreifen. Ein Kommentator meint, dass kürzere Clips mit einer Länge von bis zu 4 Minuten auf eine deutlich höhere prozentuale Verweildauer kommen. Ich habe da, basierend auf meinen Erfahrungen, zwar meine Zweifel. Aber selbst wenn die Kollegen durchschnittlich eine Verweildauer von 60% erreichen würden, dann wäre die Sendezeit unseres Kanals bei 16% immer noch größer als die der anderen Kanäle zusammengerechnet bei 60%.

interaktionen

Youtube-Interaktionen: Ausfahrt.tv Platz 1

Besonders stolz sind wir bei Ausfahrt.tv aber auf unsere Community und deren Interaktion. 622 Kommentare, 1.774 Likes und gerade mal 43 Dislikes findet man unter unserem Clip (mittlerweile ist es deutlich mehr, denn wir können uns immer noch über einen anhaltenden Wachstum freuen). Das entspricht einem Mittel von 305 User-Interaktion pro Tag seit der Veröffentlichung. Die Mitbewerber verfügen im Mittel über 29 Aktion pro Tag und kommen gemeinsam auf 376 Interaktionen pro Tag. Von den 6.662 User-Interaktion zu der E-Klasse-Fahrveranstaltung bei Youtube, sind 2.439 Ausfahrt.tv zuzuschreiben, was einen Anteil von 36,6% darstellt.

Ausfahrt.tv Demographie

Hier kann ich nur auf meine Zahlen zurückgreifen und möchte dies auch tun, um zu zeigen, dass Youtube eben schon lange kein „Kinderfernsehen-Ersatz“ ist. 42% der Zuschauer sind zwischen 25 und 34 Jahre alt, 21% der Zuschauer sind im Alter zwischen 35 und 44 Jahren, bei denen die E-Klasse potentiell schon als Firmenwagen in Frage kommt. 9% der Zuschauer sind zwischen 45 und 54 Jahre alt und die potentiellen Zielgruppe der Privatkunden (54 – 65* Jahr) stellt immerhin noch 5% der Zuschauer dar, während die Zuschauer zwischen 13 und 17 Jahre gerade mal 1.7% ausmachen.

Das Schöne an all diese Zahlen ist aber, dass sie von Youtube kommen. Wir müssen nichts deuten. Wir stellen keine Vermutungen hinsichtlich des Leserverhaltens an. Unsere Zahlen sind belegbar. Jede einzelne. Wir rätseln nicht, wie viele Zuschauer sich hinter einem Bildschirm befinden, wir unterscheiden nicht zwischen gedruckten und tatsächlich gelesener Ausgabe – unsere Zahlen sind objektiv zu sehen.

Zusammengefasst kann ich wohl entspannt behaupten, dass wir auf den einzelnen Clip herunter gebrochen im deutschsprachigem Youtube bei den Reviews eine Top-Publikation darstellen. Das freut mich sehr und ich bin sehr stolz – auch auf unsere stetig wachsende Community. Mittlerweile haben wir über 75.000 Abonnenten. Das ist im Vergleich zu den großen deutschen Kanälen natürlich nicht viel, aber nur auf unsere Nische „Automobil“ gesehen ist es eine ganze Menge.

Gelassen blicke ich also auf meine Konkurrenz. Ein echter Mitbewerber zu Ausfahrt.tv lässt sich nicht erkennen, obgleich die Dichte der Plagiate immer stärker wird. Irritiert bin ich von den Kollegen, die ihre Reichweite damit aufbohren, dass sie das von den Herstellern zur Verfügung gestellte Video-Material 1:1 oder leicht umgeschnitten in ihren Kanal pumpen. Aber dann. Wenn es sie denn glücklich macht. Deutlich interessanter finde ich die Kollegen, die ein eigenständiges Format entwickeln und dieses ausbauen. Guido ist für mich da ein Vorbild und auch Jens schraubt sehr erfolgreich an seinem eigenen Kanal herum. Spannend auch, wie Bjoern auf 360° setzt(und den ich bei meiner Auswertung – Asche auf mein Haupt – übersehen habe). Und auch das ist eben das Schöne an Youtube – gute Formate nehmen sich nichts weg, gute Formate ergänzen sich.

* Ich erhebe hier keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Aber ich habe, denke ich, schon ein gutes Auge auf die anderen deutschsprachigen Kanäle.

** Ich möchte kurz hinzufügen, dass die geschätzten Kollegen von Fünfkommasechs ihren Clip zur E-Klasse bislang noch nicht online gestellt haben. Dieser wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit meine Zahlen mal ganz locker wegblasen. Die machen einfach einen super Job, konzentrieren sich aber eben auch nur auf die Marke Mercedes und wären somit für den Vergleich eh ein wenig wettbewerbsverzerrend, weil eben alle anderen Formate nicht markengebunden sind.

Artikel

Ich werde schon wieder Millionär: diesmal – Sprühschimmel

10 Kommentare

Als kreativer Mensch hat man ja wirklich eine Gabe in die Wiege gelegt bekommen, die man allzu oft mit Füssen tritt. Ich schätze mich sehr glücklich mit regelmässiger Beständigkeit Ideen zu haben, die mich – jede für sich genommen – ganz locker zum Millionär machen können. Leider bin ich dann aber oft zu phlegmatisch, um die nächsten Schritten zu gehen. In der Vergangenheit habe ich – damals noch in meinem alten Blog – ganz großzügig meine Ideen unter das Volk gebracht. Für die findigen Leute mit dem nötigen Geschäftssinn. Und diese Tradition möchte ich auch wieder aufleben lassen.

Neulich, es waren gerade Freunde zu Besuch, hatte ich wieder so einen genialen Einfall. Sprühschimmel! Also nicht wirklich echten Schimmel, wohl aber ein Zeug, was so aussieht wie Schimmel, aber dann im Prinzip vollkommen harmlos ist und sogar zum Verzehr geeignet ist. Zugegeben, das Ganze hat einen etwas anrüchigen Touch, aber verkaufen sich eben solche Produkte nicht besonders gut.

Ihr seht keine Use-cases? Ach bitte sehr:
Der Klassiker wäre wohl der Kühlschrank in der Firma oder WG. Die Frage „Wer hat mein XY gegessen?“ gehört dann fortan der Vergangenheit an. Einfach ein Brise Sprühschimmel auf das jeweilige Produkt und es ist geschützt vor dem Hunger der anderen.
Aber auch generell kann man sich mit Sprühschimmel ein wenig Freiraum verschaffen. Ob nun im Auto auf dem Beifahrersitz, im Gästezimmer oder auch an der Toilettenwand. Richtig dosiert eingesetzt, sorgt Sprühschimmel auf jeden Fall dafür, dass unliebsame Personen auf Abstand bleiben.
Natürlich muss der Produzent auch aufpassen. Denn mit Sprühschimmel lassen sich auf jeden Fall auf subversive Energien freisetzen. Ein wenig Sprühschimmel auf den Nachtisch im Restaurant und schon lässt sich die Rechnung drücken. Ein wenig Sprühschimmel im Hotelzimmer oder Mietwagen und man kann auf ein kostenloses Upgrade spekulieren. Ein Dose Sprühschimmel bei der nächsten Massenwohnungsbesichtigung und man muss sich mit deutlich weniger Mitbewerbern schlagen.
Solange das Produkt noch nicht weltweit bekannt ist, lässt es sich auch prima zur Gefahrenabwehr nutzen. Man denke sich nur, die Polizei würde Demonstration nicht mehr mit gefährlichem Reizgas oder Pfefferspray auflösen, aber mit ekeligem, aber vollkommen harmlosen Sprühschimmel.

Am Ende schenke ich Euch nur die Idee, die Entwicklung, Produktion und Vermarktung müsst ihr dann schon selbst übernehmen. Nichts zu danken.