Artikelformat

Eisdriften

7 Kommentare

Mein Leben ist sehr schnell geworden. Es war schon früher nicht besonders langsam. Aber heute hoppe ich mal eben von einem Land zum anderen, sehe an manchen Monaten öfter Hotelbetten als das Eigene. Und manchmal kann ich mich beim Landen in dem einen Land schon nicht mehr erinnern, wo ich tags zuvor gewesen bin. Und dann gibt es aber auch diese einschneidenden Erlebnisse. Die sich so fest ins mein Gehirn gebrannt haben, dass ich sie nicht vergessen kann. Teilweise sind die eher unschön, teilweise totaler Rock’n’Roll. Eben bin ich in meinem Facbook-Stream auf ein Video aufmerksam gemacht worden, in dem Fredrik Sørlie mal ganz lässig über eine verschneite Strasse im Norwegischen Wald driftet.

Und sofort habe ich wieder meinen Finnland-Aufenthalt im Auge. Im Kopf. Im Magen. In der Seele. Und die Seele lacht! Mit dem Porsche 911 turbo über einen finnischen Eissee. Ich schrub darüber. Auch bei MobileGeeks. Aber am Ende des Tages sind diese Worte, so enthusiastisch ich sie auch vortragen mag. Nichts. Nichts im Vergleich zu dem, was mein Herz jetzt noch spürt, wenn ich mir die Fotos ansehe.

porsche-finnland-mechthild

Ich hatte damals die Gelegenheit in einem Porsche 918 mitzufahren, quer, über das Eis. Ich habe es ausgeschlagen. Ich wollte lieber selbst fahren. Den 911 turbo. Ein unglaubliches, automobiles Glücksgefühl, wenn Du merkst, dass der Wagen genau das tut, was Du willst. Unter Bedingungen bei denen Du sonst eigentlich eher zu Fuss gehen würdest. Oben Mechthild, unten Sarah. Was hatten wir Spass an diesem Tag. Alle.

porsche-finnland-sarah

Und ich will zurück. Ich will das nochmal machen. Nochmal einen Tag. Und dann vielleicht noch zwei Tage extra um ein schönes Video zu drehen.

7 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.