Artikelformat

Rückblick: Das war mein 2015!

13 Kommentare

DSC_4083

Bei Facebook habe ich heute morgen gesehen, dass beispielsweise Bjoern Habegger, Jens Stratmann und Mario von Berg wieder einen Rückblick zum scheidenden Jahr verfasst haben. Solche Beiträge zu schreiben finde ich eher weniger lustig, aber die eigenen Beiträge in ein paar Jahren zu lesen, ist bestimmt für den einen oder anderen Schenkelklopfer gut. Also los geht es:

Beste Entscheidung: Ausfahrt.tv mit Tobi weiterzuführen.
Schlechteste Entscheidung: Im Februar alle Videos komplett alleine zu drehen.

Beste Anschaffung: So blöd sich das anhören mag – das iPhone 6S Plus. Ja, das Ding ist sperrig, aber ich habe zum ersten Mal das Gefühl, dass ich mein iPhone als sinnvolles Werkzeug einsetzen kann. Und es gibt mir das Gefühl wieder jünger zu sein, weil ich das Display nicht mehr ganz so weit von mir weghalten muss. Zweitbeste Anschaffung war auf jeden Fall der Kindle.
Dämlichste Anschaffung: Drei Paar Schuhe zu kaufen, die ich quasi nie angezogen habe.

Beste Idee: Mit drei alten Weggefährten ein ganz neues Projekt anzustossen.
Dämlichste Idee: Mich auf jemanden zu verlassen, der mir für 2015 finanzielle Unabhängigkeit versprochen hatte.

Bestes Getränk: Gin Basil Smash
Bestes Essen: Gibt es zu Hause.
Beste Musik: Meine etablierten Lieblingskünstler haben 2015 nichts von Interesse veröffentlicht. Mein persönlicher Newcomer ist im zweiten Jahr in Folge Hanni El Khatib (Amazon Affiliate Link).
Beste Lektüre: Ich bin ein großer Fan der Harry Hole Bücher von Jo Nesbø geworden (Amazon Affiliate Link).
Bestes Auto, das ich 2015 gefahren bin: Porsche 911 Carrera 4 GTS (997.1 PDK)
Beste Fahrveranstaltung 2015: Mit dem Audi R8 in Portimao, Portugal
Bestes Auto-Event 2015: Volkswagen Amarok Adventure 2015

Zugenommen oder abgenommen? Ein wenig abgenommen. Zur Jahresmitte bin ich meinem Idealgewicht so nah gekommen, wie schon seit 5 Jahren nicht mehr, zum Jahresende hat dann aber leider das Jojo wieder zugeschlagen. Schade.

Haare länger oder kürzer? Auf jeden Fall weniger.

Mehr ausgegeben oder weniger? Weniger.

Der hirnrissigste Plan? Von der Fahrveranstaltung in Norwegen direkt nach Portugal zur nächsten Fahrveranstaltung zu fliegen und alleine mitten in der Nacht in einem Mietwagen über die portugiesische Autobahn zu fahren. Schön, aber vor allem schön hirnrissig.

Die gefährlichste Unternehmung? So bitter das klingt, aber es war die Fahrt von Stuttgart nach Bielefeld an einem Freitag nachmittag im Porsche Cayman S. Und es hatte so gar nichts mit dem Auto selbst zu tun.

Die teuerste Anschaffung? Ein neuer iMac.

Die meiste Zeit verbracht mit…? Warten auf Flughäfen und dem Fliegen selbst. Ich bin 2015 mit deutlich mehr als 100 Flügen deutlich mehr als 125.000 Kilometer geflogen. Nur die Star Alliance Flüge allein haben mich 8 volle Tage und 20 Stunden meiner Lebenszeit gekostet. Meiner Erfahrung nach sitzt man mindestens die gleiche Zeit der reinen Flugzeit noch einmal an Flughäfen rum (auf den Flieger warten, Layover, aufs Gepäck warten).

Die schönste Zeit verbracht…? Beim Familienurlaub auf Menorca, ich habe das erste Mal seit sehr langer Zeit wirklich abspannen können. Ganz großes Kino war für mich Anfang des Jahres die Teilnahme an der Porsche Ice Force. Davor habe ich mir im Rahmen des CES-Besuches einen kleinen Traum verwirklicht und bin durch die Mojave-Wüste gefahren. Zudem war der Trip durch die Kalahari im Rahmen des Volkswagen Amarok Adventure 2015 für mich das Job-Highlight des Jahres 2015.

Vorherrschendes Gefühl 2015? Da es ein Jahr mit krassen Höhen und Tiefen war, muss ich es einfach in die Quartale unterteilen. Im ersten Quartal war es Verzweifelung. Im zweiten Quartal Zuversicht. Im dritten Quartal Ernüchterung. Und das vierte Quartal stand ganz im Zeichen von Aufbruchsstimmung.

2015 zum ersten Mal getan? Norwegen besucht. Von einem Hersteller (Audi), der nicht Mercedes heisst zu einer Veranstaltung auf einem anderen Kontinent eingeladen worden. Kroatien besucht. Ferrari gefahren. First Class geflogen. Shisha geraucht. Botswana besucht und die Kalahari gesehen.

2015 nach langer Zeit wieder getan? Regelmässig laufen gewesen.

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? Der Ausstieg von Sarah bei Ausfahrt.tv. Der Nahezu-Burnout im März. Das Warten auf meine Bezahlung.

2015 war mit 1 Wort … ? Durchwachsen.

13 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. Interessant, aufschlussreich und trotzdem stellenweise rätselhaft.
    Na so kurzer Zeit Selbstständigkeit schon beinahe ein BurnOut? Hui. Da bin ich dann doch froh, dass ich Angestellter bin.

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.