Artikelformat

Wohnwagen für Elektroautos

Hinterlasse eine Antwort

Elektroautos stehen heuer nicht nur für überschaubare Reichweiten und hohe Anschaffungskosten, auch das Zuggewicht ist limitiert. Insbesondere die Modelle ID.4 ,ID.5 oder ID.Buzz von Volkswagen haben eine Anhängelast von 1.000 kg. Der jüngst vorgestellte ID.7 als elektrische Mittelklasse-Limousine darf 1.2 Tonnen ziehen. Da ist die Auswahl an Wohnwagen schon eingeschränkt.

Andere Hersteller statten da ihre Fahrzeuge mit einer üppigeren Anhängelast aus. smart #1 und smart #3 dürfen als kompakte SUVs beispielsweise 1.6 Tonnen ziehen. Der neue Kia EV9 darf gar 2.5 Tonnen ziehen. Eine gute Übersicht, welches Elektroauto wie viel Gewicht ziehen darf, aktualisiert der ADAC regelmäßig.

Wer nicht viel ziehen kann oder darf, hat aber durchaus schon etwas Auswahl. Hobby aus Rendsburg gehört zur Fendt Gruppe und bietet mit dem Beachy einen Anhänger mit 900 bis 1.000 kg Gesamtgewicht an, in dem zwei Erwachsene und ein oder zwei Kinder Platz finden.

Knaus Tabbert (die Zentrale befindet sich in Jandelsbrunn nahe Passau) bietet mit dem T@B ein Klein-Wohnwagen mit zwei bis drei Schlafplätzen mit einem Gesamtgewicht zwischen 800 und 910 kg an. Ebenfalls von Tabbert kommt der YASEO als 340 PX mit zwei Schlafplätzen oder als 500 DK mit bis zu fünf Schlafmöglichkeiten. Der PX ist mit einem Gesamtgewicht von 905 kg VW-fähig, der DK passt zumindest an einem ID.7. Der YASEO eignet sich aber auch sehr gut für die Fahrzeuge der Hyundai Gruppe – sprich die elektrischen Genesis, Kia und Hyundai – da er ohne Gas auskommt und seinen Stromhunger dann per V2L (Vehicle to load – Strom kann aus dem Akku des Fahrzeugs entnommen werden) stillen kann.

LMC als Teil der Hymer Gruppe kommt aus Sassenberg – zwischen Bielefeld und Münster gelegen – hat mit dem Sassino ein Leichtgewicht im Programm, den es in drei Größen mit drei bis fünf Schlafplätzen mit einem Gesamtgewicht zwischen 1.100 und 1.200 kg gibt.

Detleffs (auch Teil der Hymer Gruppe) bietet mit dem c’joy einen Wohnwagen-Modell mit drei bis sechs Schlafplätzen mit einem Gewicht von 1.100 bis 1.300 kg. Eribas (ebenfalls Hymer) Klassiker „Touring“ ist ebenfalls ein Leichtwicht mit zwei oder drei Schlafplätzen und einem Gewicht je nach Modell zwischen 900 und 1.300 kg.

Für die Freunde amerikanischer Camping-Kultur sei angemerkt, dass der kleinste, in Deutschland erhältliche Airstream hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 1.800 kg. Der Bambi 16 verfügt dabei über zwei bis drei Schlafplätze und ist mit einem Kaufpreis von 73.816 Euro aber leider kein Schnäppchen.

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.