Artikelformat

Autojournalismus 3.0 – powered by Mercedes-AMG

2 Kommentare

mercedes-youtube

Disclaimer 10.09.2015: Mercedes hat die Videos zwischenzeitlich auf „privat“ gesetzt. Vermutlich werden sie erst nach der offiziellen Vorstellung wieder online gestellt.

Aus meiner Wahrnehmung waren die Rollen in der Vergangenheit recht klar verteilt. Der Hersteller produzierte im Vorfeld der jeweiligen Messe aufwendige, extrem hübsch anzusehende Clip zur kommenden Neuvorstellung. „Wir Video-Journalisten“ mühten uns dann am ersten Messetag unter meist widrigen Umständen (es ist halt extrem schwer, Bilder auf einer Messe zu drehen, ohne dass einem ständig jemand durchs Bild läuft und die Termine, zu denen man mal den Drehteller per Direktive des Herstellers für sich bekommt sind meist auch eher für die größeren der jeweils internationalen Medien reserviert), erste Eindrücke von dem Fahrzeug einzufangen. Ein erste Gang ums Auto. Ein erstes Probesitzen. Eben den Zuschauern einen ersten Eindruck vermitteln.

Mercedes-AMG probiert mit dem S-Klasse Cabriolet und auch mit dem C63 Coupe, welche „wir“ dann erst am Vorabend der Messe zum ersten Mal selbst ansehen können, einen neuen Weg aus. Ganz so neu ist der Weg nicht, schon bei der Premiere vom AMG GT und dem C 63 als Limousine hatte man ähnliche Videos online gestellt. Mit Jan Stecker hat man sich einen sympathischen Profi ins Team geholt. Und er macht nun genau das in dem offiziellen Video, was uns erst in zwei Wochen (also fast 4 Wochen nach dem Launch des Mercedes-eigenen Videos) möglich sein wird – er stellt das Auto in einem ersten Walkaround vor:

Seit dem 20.08. hat die englische Version des Clips zum C Coupe mal eben 327.000 Views eingespielt. Das zeigt, die Zuschauer haben Lust auf das Fahrzeug. Das heisst aber auch, 327.000 potentielle Zuschauer haben ihren Wissensdurst schon befriedigt. Beim S 63 Cabrio haben die Youtuber aus Affalterbach seit dem 01.09. bislang „nur“ 8.800 Zuschauer begeistern können.

Für mich als Youtuber heisst dies ganz pragmatisch, dass ich das C 63 Coupe auf der Messe nicht beachten muss, zumindest die Priorität für ein Walkaround-Video auf die niedrigste Stufe stelle. Und bei künftigen Neuvorstellungen auch immer ein Auge auf die Videokanäle der Hersteller haben muss.

Wenn ich mich von meinem persönlichen Blickwinkel ein wenig zu lösen versuche, dann ist das Vorgehen des Herstellers natürlich ziemlich clever. Immer wieder gibt es ein weiteres Häppchen zu dem jeweiligen Fahrzeug mit denen man die Fans erfreuen kann. Und warum soll man auch exklusive Reichweite verschenken. Zudem ist es durchaus bemerkenswert, dass man mit dem C 63 Coupe Video erstmal eine wirklich relevante Reichweite erreicht hat. Ich bin gespannt, wie sich das ganze Thema weiter entwickelt.

Bild-Quelle: Screenshot des Mercedes-AMG-Youtube-Clips

2 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.